Antwort schreiben 
Frage zur Gravitation
Verfasser Nachricht
farge Offline
Doc
****

Beiträge: 108
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 0
Beitrag #101
RE: Frage zur Gravitation
Ich muss da mal deutlicher werden.
Die Erklärungen von einem Teilnehmer zu den Gesetzen und Formeln sind ja sehr wichtig, sind aber für meine Ansichten nur zum Verstehen notwendig. Erstaunlich war für mich, dass erkannt wurde, dass die Erde auf ihrem Weg um die Sonne doch, wenn auch nur geringe, unterschiedliche Geschwindgkeiten hat. Verstanden wurde aber die Massenanziehung nicht. Warum soll man das denn auch? Einstein hat sie ja auch nicht explizit erwähnt. Und dann diese Fage „Was wäre, es gäbe keine Anziehungskraft?“ muss man doch nicht beantworten. Einstein hat ja diese Kraft nicht erwähnt, obwohl sie doch die Planeten um die Sonne kreisen lässt. Für ihn war damit die Gravitation erklärt. Das Licht musste jetzt nur noch den Geodäten folgen, was sich augenscheinlich bei der Sonnenfinsterniss 1919 bestätigte. Es entstand die Raumzeitkrümmung. Für die Rotation der Planeten reichte dann der Hinweis auf die Kollision eines Asteroiden mit dem Planeten. So weit so gut.
Für das was ich als Drehimpuls bezeichnet habe sollte der Teilnehmer ruhig eine andere Bezeichnung einsetzen. Zentrifugalkraft und Zenztripentalkraft haben den gleichen Wert. Logisch ! Ändert sich die Geschwindigkeit oder der Abstand zum Mittelpunkt, dann ändert sich auch dieser Wert. Diese Änderung des Wertes bedeutet, dass die Bahn jetzt eine andere ist. Dieses wird in einem kleinen Bereich vorrübergehend ausgeglichen, und zwar in einem Bereich, der der Excentrität entspricht. Ist der Wert darüber oder darunter entweicht das Objekt ins All oder Stürzt auf gekrümmten Bahnen ins Zentrum. Meine Meinung, dass es sich um einen Impuls handelt ist doch richtig. Muss man ja nicht verstehen wollen. Toll finde ich, dass Du das mit der unterschiedlichen Geschwindigkeit der Erde um ihre Bahn um die Sonne anerkennst. Damals klang es aber ganz anders. Ob Du aber die Massenanziehung verstanden hast glaube ich nicht. Daher auch wohl keine Antwort auf meine Frage.
Die Astronomische Einheit ist wohl als Strecke angegeben. Diese Strecke Sonne – Planet verhält sich wie die Anziehungskraft der Sonne zu ihnen. Ob ich die Geschwindigkeit nach dem dritten Keplerschen Gesetz berechne oder nach meinner Art durch die Division der mittleren Geschwindigkeit der Erde durch die AE ist doch gleich. Es handelt sich in beiden Fällen um die Anziehungskraft.
Nun zum Eigentlichen. Die Anhänger von Einstein mögen mir verzeihen wenn ich ihn jetzt anders zitiere als es bisher üblich war. Er verstand die Massenanziehung nur als Anziehung eines Objekts, zB. Des Planeten. Damit war für ihn die Gravitation erklärt. Er fand aber herraus, dass eine Krümmung bei den Berechnungen berücksichtigt werden muss. Daher kam er auf die Raum-Zeit-Krümmung. Er hatte die Verbindung von Massenanziehung und Gravitation nicht erkannt. Die Massenanziehung erzeugt bei der Bewegung von Masse eine Krümmung der Bahn. Die Bahnkrümmung ist ein Teil der Gravitation. Diese Krümmung ist ein Teil einer Kreisbahn um einen Mittelpunkt. Die äußere Seite des Objekts legt eine längere Strecke zurück als die innere und hat somit mehr Bewegungsenergie. Diese Energie verbleibt im Körper und kann sich nur als Impuls auf die Drehung auswirken. (Ich muss das so beschreiben, damit auch die anderen meine Bezeichnung als Impuls verstehen können) So hatte ich die Drehbewegungen im Universum angesehen, was ja als Quatsch bezeichnet wurde. Masse krümmt nicht den Raum sondern ergibt krümmt die Bahn. Ein Teilnehmer am Forum, er zeigte sich als Anhänger von Einstein, schrieb am 15.5.2014 „Zwei große, nicht rotierende schwere Objekte fliegen langsam ungefähr aufeinander zu und knapp aneinander vorbei. Dabei werden beide (unter geeigneten Umständen) aus der gradlinigen Bewegung in eine Kreisbahn um ihren gemensamen Schwerpunkt gezwungen und beide in Rotationversetzt“. Für mich war das eine Bestätigug meiner Ansicht zu den „Drehbewegungen im Universum“. Wir hatten uns schon vorher über ein anderes Thema ausgetauscht. Wir waren oft nicht der gleichen Ansicht, trotzdem blieb es fair. Einstein hatte nicht erkannt, dass die Krümmung zur Gravitation gehört. Diese Krümmung der Bahn hat die Rotation des Objekts zur Folge. Er hatte die gleiche Schwierigkeit wie viele von Euch, die Massenanziehung zu verstehen. Außerdem hatte am 7.4.2017 selbiger im Forum folgendes geschrieben: „Die klassische Gravitationskraft kann keine Lichtablenkung durch massenbehaftete Körper erkläre, die ART schon“. Albert Michelson prüfte 1881 mit einem Interferometer die Richtungsabhängigkeit des Lichtes. Es konnte keine Abhängigkeit festgestellt werden, was sich auch bei verbesserten Versuchsanordnungen ergab. Das Lict wird von der Sonne gektümmt, dann müsste es sich auch bei der Geschwindigkeit bemerkbar machen. Doch wie? Kann man jetzt noch sagen, das Licht folgt der Geodäte? Ich sage „nein“.
Wie die Krümmung entsteht soll Euch ein anderer erklären, meine Eklärung wolltet Ihr ja nicht verstehen. Ob ich einen Beitrag von einem über die Rotation der Erde von ca. 14 Stunden, die sich wegen des Einflusses des Mondes im laufe der Zeit auf „0“ redurziert um dann wieder anzusteigen, geträumt habe kann möglich sein. Was wird aber wenn ein anderer das als tatsächlich veröffentlich bestätigt, dann hat der Drillingsraum wegen des Löschens ein allgemeines Problem. Es kann ja sein, dass er gar nicht mehr reagieren muss. Eine eigene Meinung darf und muss man haben. Fair bleiben sollte selbstverständlich sein. Leider nicht hier. Eine andere Ansicht zu haben ist das Recht eins jeden. Wer will soll ruhig bei der ART bleiben, sie hat auch etwas Gutes, so bringt sie die Raumzeitkrümmung ins Gespräch was leider meiner Ansicht nicht verstanden wird. Meine Ansicht der „Drehbewegungen im Universum“ ist eigentlich nur eine Theorie und muss erst bewiesen werden. Die Berechnung der Rotationen der Planeten an Hand der Rotationsperiode betrachte ich als Beweis für meine Theorie, es ist nur eine mathematische Berechnung und ist nicht Physik. Es ist eine Bestätigung, dass Drehung kein Zufall oder eine Grundbewegung ist. Wer nicht erkennt,dass man die Geschwindigkeit der eigenen Rotation bei der Berechnung einer anderen berücksichtigen muss, sollte sich mal an seine Schulzeit erinnern.
Ernst-Gerd Fastrich den 15. Februar 2018
Die letzten Beiträge im Forum hatte ich noch nicht gelesen.
15.02.2018 20:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
                           
             
Anti-Gravitations-
Auto

Das ferngesteuerte Auto kann an der Decke und an der Wand fahren.
34,90 EUR
  Zeitmaschine
In der Zeitmaschine verbinden sich geniale Technik und Murmeln zu einer Uhr.
49,95 EUR
  Magnetpuzzle
Ein magnetisches Puzzle aus 216 Magnetkugeln. Es handelt sich hier um sehr starke NdFeB Magnete.
ab 29,95 EUR
  Schwebender
Globus

Dieser faszinierende Globus schwebt durch Magnetkraft gehalten vollkommen frei und stabil in der Luft.
94,50 EUR
  Gel-Plantarium
Das Spezialgel des Plantariums kann alle Nährstoffe zur Verfügung stellen, die eine Pflanze zum Überleben braucht.
24,95 EUR
  R2D2 USB HUB
USB Hub in Form des berühmten Roboters aus Star Wars. Darf auf einem echten Geek Schreibtisch natürlich nicht fehlen.
29,90 EUR
  Matheuhr
Bei dieser Wanduhr sind die Uhrzeiten durch verschiedene Matheaufgaben verschlüsselt.
22,95 EUR
 
                           
Keine Werbung für angemeldete Benutzer. Registrieren
Anzeigen von getdigital.de
 
Fragezeichen Offline
Guru
******

Beiträge: 990
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 17
Beitrag #102
RE: Frage zur Gravitation
Liebe Schüler, Studenten und weitere an der Aneignung von Wissen interessierte Mitmenschen,

lange Zeit und mit viel Geduld haben wir versucht dem User @farge zu erklären, was wie in der Physik funktioniert. Es zeigt sich mit seinem heutigen Beitrag zum wiederholten Male, dass unsere Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt waren. @farge hat sich seine eigene Welt mit seiner eigenen "Physik" ausgedacht. Da er nicht in der Lage ist, die Physik zu verstehen, wie sie zig tausende Menschen bisher verstanden haben, macht es für mich keinen Sinn mehr, ihm alles immer wieder und wieder und wieder zu erklären.
Es darf sich gern jeder den Spaß machen und den letzten Beitrag, der von einem kaum vorstellbaren Durcheinander von Aussagen geprägt ist, durchlesen. Nur bitte nehmt den ganzen Unfug nicht ernst oder macht euch nicht das Leben schwer, indem ihr versucht, die "Physik" von @farge zu verstehen. Die kann niemand verstehen, weil es größtenteils nichts mit Physik zu tun hat bzw. derart falsch in den meisten Aussagen ist, das man über so viel Unfug und Uneinsichtigkeit nur noch den Kopf schütteln kann.

Beispiele wären:

"Er [Einstein] fand aber heraus, dass eine Krümmung bei den Berechnungen berücksichtigt werden muss. Daher kam er auf die Raum-Zeit-Krümmung. "
Hätte ich diesen Satz bei einer Faschingsveranstaltung von Physikern diese Tage gehört, hätte ich mich wohl tot gelacht und über die Originalität gestaunt, dass man sich derartigen Unfug einfallen lassen kann.
Im konkreten Fall bleibt mir das Lachen im Halse stecken bzw. da kann man nur Heulkrämpfe bekommen.

"Die Massenanziehung erzeugt bei der Bewegung von Masse eine Krümmung der Bahn. Die Bahnkrümmung ist ein Teil der Gravitation. Diese Krümmung ist ein Teil einer Kreisbahn um einen Mittelpunkt."
Einige Zeilen später
"Einstein hatte nicht erkannt, dass die Krümmung zur Gravitation gehört."
Kann jemand diesen Unfug noch steigern?

Die wenigen Beispiele sollen reichen, um zu zeigen, was für ein Unverständnis und Durcheinander bei @farges "Physik"-Welt existiert.

Dieser Beitrag wird meine letzte Antwort auf einen Beitrag von @farge sein. Alle weiteren Beiträge von @farge muss ich ignorieren, wenn ich meine Zeit nicht weiterhin sinnlos für Bemühungen verschleudern will, deren Inhalte von @farge nicht verstanden werden (können) oder die @farge nicht verstehen will. Das wird sich offenbar auch nach weiteren tausenden Beiträgen mit Erklärungen nicht ändern ... Kann man nichts machen. Manchmal muss man die Dinge so akzeptieren, wie sie sind.

Sollte ein achtes Weltwunder geschehen und @farge erklärt uns eines Tages die Gravitation unter zu Hilfenahme des Riemannschen Krümmungstensors, dann werde ich nochmal über meine heutige Entscheidung nachdenken. Big Grin

"The scientist does not study nature because it is useful; he studies it because he delights in it, an he deligths in it because it is beautiful."

Jules Henri Poincaré (1854-1912)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.02.2018 22:59 von Fragezeichen.)
15.02.2018 22:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Physik | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation